Juliana Danner
Juliana Danner Juliana ist die Gründerin und Geschäftsführerin von ON AND OFFER. Sie hat über 10 Jahre als Art Direktorin in der Werbung gearbeitet. Bevor sie die Idee zur Active Connecting Plattform hatte, war sie als Personalberaterin tätig – spezialisiert auf Kreativprofile. Seither befasst sie sich intensiv mit zukunftsrelevanten Arbeitsformen in der Kreativbranche, modernem Recruiting, New Work, Ausrichtung sowie Positionierung von Kreativen am Markt und Nachwuchsförderung.

Neuausrichtung für Freelancer in Krisenzeiten

Lesezeit: 3 Minuten

Die Corona-Krise hat unser gesellschaftliches und wirtschaftliches Leben komplett auf den Kopf gestellt. Schauen wir uns mal die Marktlage in der Kommunikations- und Kreativbranche näher an. Die meisten Konzerne und Großunternehmen haben mit Umsatzeinbrüchen zu kämpfen. Als Reaktion darauf, legen diese dann das Agenturgeschäft auf Eis.

Für Agenturen und kleinere Unternehmen bedeutet die rückläufige Auftragslage wiederum, dass offene Stellen nicht mehr besetzt werden, die Belegschaft in Kurzarbeit geschickt wird oder schlimmstenfalls Mitarbeiter*innen entlassen werden. Und zu guter Letzt werden laufende Projekte mit Freelancern verschoben oder komplett abgesagt. Aus den Gesprächen mit unserer Community geht hervor, dass viele Freiberufler*innen jetzt auf unbestimmte Zeit ihre Planbarkeit und Sicherheit verlieren.

In der Finanzkrise 2008 konnten wir beobachten, dass zuallererst das Projektgeschäft runtergefahren wurde, dass auf langfristige Ziele ausgerichtet ist. Dazu gehören u.a. Fort- und Weiterbildung, Markenkommunikation, Werbung  und Employer Branding.

Gerade Freelancer, die Unternehmen hier operativ und beratend unterstützen, sind davon betroffen.

Dabei dürfen wir nicht vergessen: Mit der Selbstständigkeit haben wir uns bewusst dazu entschieden, für uns selbst verantwortlich zu sein. Die aktuellen Umstände bieten eine gute Gelegenheit, um die Krisensicherheit unseres Businesses unter Beweis zu stellen.

Wo stehen wir gerade? Und was können wir tun, um im besten Fall als Krisengewinner*in hervor zu gehen?

Erläuterung zu den Phasen der Krisen:

  1.  Schockphase
  2. Orientierungsphase
  3. Erneuerungsphase
  4. Die neue Normalität

Nachdem wir die Schockphase überwunden haben, befinden sich die meisten aktuell in der Orientierungsphase. Unser Maßnahmenplan wird dir beim Eintritt in die Erneuerungsphase helfen.

Was wir gerade noch als selbstverständlich erachtet haben, gilt plötzlich nicht mehr. Wichtig ist, dass wir verstehen: Es wird kein „back to normal“ geben. Wir kehren nicht zurück zu einem Vorkrisenzustand, sondern es wird eine neue Alltäglichkeit einkehren – „the new normal“.

Das bedeutet für uns alle, dass wir die Ist-Situation immer wieder neu bewerten müssen. Das gilt gleichermaßen für unser Privatleben, als auch für unser Business.

Ein Beispiel: Noch vor zwei Monaten habe wir, in unserer Positionierungsberatung, davon abgeraten leichtfertig Rabatte auf die eigenen Leistungen zu geben.
Doch wenn sich deine Kunden in der aktuellen Situation deine Services schlichtweg nicht mehr leisten wollen, dann gilt diese Aussage natürlich nicht mehr.

Was also tun, wenn die Buchungen ausbleiben?
Werde flexibler und kompromissbereiter. Du kannst deinen Kunden alternativ die Zahlung in Raten anbieten oder sie mit einer adäquaten Gegenleistung verrechnen. Schau dir darüber hinaus an, welche nicht-monetären Leistungen dein Unternehmen jetzt braucht (z. B. Reichweite, Testimonials, Kollaboration etc.).

In Krisenzeiten geht es auch um Solidarität.

Was wir im Umgang mit unseren Geschäftspartner*innen brauchen, ist: Empathie, Flexibilität und Kreativität. Meistert ihr die Krise gemeinsam, festigt das eure Beziehung.
Gerade in turbulenten Zeiten ist es wichtig, Konkurrenzdenken abzubauen – denke stattdessen in Synergien, Kooperationen und Zusammenarbeit.

Jedes Unternehmen muss seine Prioritäten neu ausrichten. Dabei steht für viele die Verantwortung ihren Angestellten gegenüber an oberster Stelle. In der Konsequenz, bedeutet ein geplatzter Deal keineswegs, dass deine Leistungen nicht benötigt werden. Ganz im Gegenteil – jetzt gilt es gemeinsam mit deinen Kunden herauszufinden, was genau sie brauchen.

Auf dieser Basis kannst du dann neue und vor allem kreative Lösungen entwickeln, die deinen Kunden helfen.

Maßnahmenplan in 3 Etappen:

  1. Finanzcheck zur Existenzsicherung
    >> Grundlage zum “Überleben”
  2. Geschäftsmodell überdenken
    >> Grundlage zum “Leben”
  3. Positionierung und Vermarktung
    >> Grundlage zum „Abheben“

Zuallererst ist es essenziell, dass du dir einen Überblick über deine Finanzen verschaffst. Das kannst du beispielsweise mithilfe eines einfachen Liquiditätsplans tun. Versuche zudem deine Kosten weitestgehend zu senken und weitere Möglichkeiten zur Finanzierung zu recherchieren (z. B. Hilfspakete von Bund und Ländern). Wenn du all diese Zahlen zusammen hast, kannst du den Zeithorizont errechnen. Dieser ermöglicht dir eine erste Prognose, wie weit du mit deinem Geld kommst.

Danach solltest du deine Produkte/Services kritisch unter die Lupe nehmen und den aktuellen Bedarf deiner Bestandskunden ermitteln. Auf dieser Basis kannst du dann deine Produkte/Services adaptieren, neue Ansätze entwickeln und erste Testläufe starten (nach dem Design-Thinking- bzw. Lean-Startup-Prinzip).

Deine neue strategische Ausrichtung sollte ausschließlich bedarfsorientiert sein. Das ermöglicht dir, weitere Kunden zu identifizieren, für die deine neu entwickelte Lösung spannend ist. Suche dir starke Partner, die dich und deine Leistungen weiterempfehlen – das können Kunden, Mitglieder deines Netzwerks und deiner Community sein.

Mit unserem Workbook erarbeitest du Schritt für Schritt die Grundlage für deine Neuausrichtung. Es beinhaltet einfache Aufgaben und relevante Fragen zu allen 3 Etappen des Maßnahmenplans. Wir empfehlen dir vorab den dazugehörigen Impulsvortrag anzuschauen.

Fazit:
Finde gemeinsam mit deinen Kunden heraus, was sie genau jetzt brauchen. Gleiche den Bedarf mit deinen Leistungen, deinen Fähigkeiten und deinen Ressourcen ab. Passe daraufhin deine bestehenden Produkte/Services an oder entwickle komplett neue Lösungen als Grundlage für deine Neuausrichtung.

Wer sich nicht entwickelt, hat sich ergeben.

Also nutze die Zeiten des Wandels für deine persönliche Entwicklung und die Neuausrichtung deines Businesses.

Juliana Danner
Juliana Danner Juliana ist die Gründerin und Geschäftsführerin von ON AND OFFER. Sie hat über 10 Jahre als Art Direktorin in der Werbung gearbeitet. Bevor sie die Idee zur Active Connecting Plattform hatte, war sie als Personalberaterin tätig – spezialisiert auf Kreativprofile. Seither befasst sie sich intensiv mit zukunftsrelevanten Arbeitsformen in der Kreativbranche, modernem Recruiting, New Work, Ausrichtung sowie Positionierung von Kreativen am Markt und Nachwuchsförderung.

Wie du dich nicht mehr unter Wert verkaufst. Diese…

Susanne Diemann Susanne Diemann
Lesezeit: 3 Minuten

Alles eine Frage der richtigen Anstellung – welches Arbeitsmodell…

Juliana Danner Juliana Danner
Lesezeit: 2 Minuten

Neues Jahr, neuer Job – Karriereplanung ist mehr als…

Juliana Danner Juliana Danner
Lesezeit: 2 Minuten

Schreibe eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitnami